…denn Tod gesagte leben länger

Bitcoin in den letzten sieben Jahren um 82.000 Prozent gestiegen und für 91 Mal im Jahr 2018 für tot erklärt

Bitcoin “starb” 91 Mal im Jahr 2018

Laut der Website Bitcoin Obituaries, gab es 91 Publikationen im Jahr 2018, die den Untergang von Bitcoin verkündeten (international sogar wesentlich mehr). Interessanterweise lag die Zahl sogar im Jahr 2017 bei 125, deren Anzahl sich tatsächlich erhöhte nachdem Bitcoin im Dezember sein Allzeithoch von etwa $ 20.000 erreichte. Insgesamt haben die Schwarzmaler, gemäß der Webseite, Bitcoin seit 2010 für 337 Mal als tot erklärt. Aber wie tot kann etwas sein, wenn es rund um die Uhr mit einer nahezu vollständigen Verfügbarkeit und mittlerweile seit über einem Jahrzehnt funktioniert?

Quelle: COINCIERGE.DE